Jahresbericht

 

Jahresbericht 2019                  

Allgemeines

Auch 2019 war wieder ein spannendes, herausforderndes Jahr mit vielen erfolgreichen Aktivitäten.

Die Imagekampagne Faszination im Januar wurde fristgerecht gestartet. Plakate, Buchzeichen durften an folgenden Orten zusätzlich, nebst der Bibliothek, aufgelegt werden:

– Physiotherapie Sanarte in Illnau
– Physiotherapie Schmid in Illnau
– Kaffee Gleis 11 in Illnau
– Mütterberatung in Illnau
– Fritz Fitnesscenter in Illnau

Herzlichen Dank Euch allen!

Durch die Kampagne sollten die Bibliotheken Aufmerksamkeit erlangen und mehr Kunden gewonnen werden. Die Kampagne war optisch sehr gelungen und kam sehr gut an, leider konnten aber keine neuen Kunden gewonnen werden.

Dieses Jahr fanden einige Veränderungen in den Räumlichkeiten der Bibliothek statt.

Da unsere Platzverhältnisse enorm eng sind, versuchten wir, mit einfachen Methoden verschiedene Bereiche kreativ umzugestalten.

Im Kinder- und Jugendbereich waren bis anhin die Medien getrennt aufgestellt nach Alterskategorien. Neu mischten wir die Kinder -und Jugendmedien. Es ergab sich folgender positiver Aspekt: Es kann flexibler nachgerutscht werden in den Gestellen und die Kinder und Jugendlichen nehmen öfters ein Buch aus dem Gestell, das im anderen Bereich ungeachtet geblieben wäre.

Die Neuheiten im Kinder- und Jugendbereich stehen neu beim Eingang der Bibliothek. Sie werden dort mehr registriert und ausgeliehen.

Bei den Kleinsten stellten wir die Bänke und Tröge um, damit sich mehr Nischen ergeben für die Kinder zum Sitzen.

Im Erwachsenenbereich schafften wir optisch Platz, indem wir zwei platzeinnehmende Ständer entfernten. Die Medien wurden anders eingereiht. Das verhindert das Platzproblem in den Gestellen nicht; wir verzichten daher neu auf Frontalpräsentation der Medien.

Die Rückmeldung der Kunden war durchwegs positiv. Der Raum wirkt nun fürs Auge etwas grösser und heller, was ein besseres Raumgefühl herstellt.

Neben der Theke beschafften wir ein neues günstiges Möbel, was uns wiederum etwas mehr Stauraum verschaffte und den Durchgang zu den Gestellen erleichterte.

Geholfen und angestossen hat uns bei der Inspiration unter anderem die Bibliothekarin Susanne Zumstein. Da uns die engen Raumverhältnisse schon länger beschäftigten, kam mit ihrer Unterstützung einiges ins Rollen. Sie hat uns in der Bibliothek besucht und den Raum von einem anderen Blickwinkel angeschaut. Sie hat uns in unseren Ideen bestärkt und durch die Aussensicht auch noch neue Inputs geben können, welche wir im Jahr 2020 verfolgen werden. Wir bleiben dran und versuchen, weiter zu optimieren.

Dieses Jahr erweiterten wir unser Mediensortiment im Bereich der Kinderhörbücher.

Wir kauften drei ,,Tonieboxen‘‘, welche mit Geschichtenfiguren kompatibel sind und den Ersatz der Ton-Kassetten darstellen. Die Tonies erfreuen sich reger Nachfrage.

 

Veranstaltungen / Aktivitäten

Am 21. März begeisterte Marlies Mertl erneut eine grosse Kinderschar mit einer Geschichte vom ,,Tiefseedoktor Theodor‘‘. Die Kinder waren beeindruckt von der Geschichte und Marlies Mertl brachte den Kindern das U-Boot fahren mit Handbewegungen bei. Die Kinder fanden das sehr lustig.
Insgesamt nahmen 8 Erwachsene und 17 Kinder an diesem Anlass teil. Viele kamen spontan!

Der 5. April vormittags gehörte wie jedes Jahr der Buchhändlerin Daniela Binder. Sie präsentierte neu erschienene Erwachsenen-Literatur. Die Bibliothek war gefüllt mit rund 25 Personen!

Im Rahmen der Kulturwochen organisierte der Präsident des Bibliotheksvereins, Herbert Kuhn, am
21. September eine Lesung mit Andrea Jost. Sie las aus dem Buch ,,Bleibende Spuren‘‘ von Basrie Sakiri- Murati. Der Anlass in der Bibliothek Effretikon war wiederum sehr gut besucht.

Am 27. September veranstalteten wir zusammen mit dem Elternverein Illnau die Erzählnacht im Purzelhuus. Thema dieses Abends waren Geschichten aus dem Orient.
Angemeldet haben sich 18 Kinder- schlussendlich nahmen insgesamt 67 Kinder und 14 Erwachsene daran teil! Der Anlass war ein toller Erfolg.

Am 1. November abends nahmen 25 Personen an der Lesung ,,flashfiction‘‘ teil. Flashfiction sind Erzählungen, welche mit maximal 1000 Wörtern zu einer Geschichte zusammengefügt werden. Yvonne von Allmen, Carmen Capiti und Lucie Müller entführten uns in eine andere Welt. In der Pause wurde ein Apéro serviert.

Dieses Jahr gestaltete unsere Teamkollegin Bettina Bircher, das Weihnachtsfenster in der Bibliothek, welches am
20. Dezember beleuchtet wurde und noch bis im Januar 2020 zu bestaunen ist.
Da es ein stürmischer und regnerischer Abend war, fand der Eröffnungsapéro des Fensters im Inneren der Bibliothek statt. Rund 30 Personen nahmen daran teil. Es war ein sehr vergnüglicher und gemütlicher Abend.

 

Folgende 11 Klassenführungen fanden 2019 in der Bibliothek statt:

Der Kindergarten Chelleracher besuchte uns im Frühling und Herbst insgesamt 6 Mal mit der 1. und 2. Kindergartenklasse. Anfangs wurde eine Geschichte durch die Bibliotheksmitarbeiterin oder die Lehrperson erzählt. Anschliessend durften die Kinder ein Buch ausleihen und in den Kindergarten mitnehmen.

Im Januar und Herbst besuchten drei Sekundarschulklassen A und B die Bibliothek. Wir integrierten Tablets in die Klassenführung. Die Schüler konnten in Kleingruppen auf dem Tablet ein Quiz lösen, wo sie durch den WebOpac (Bibliothekskatalog) surften.

Vor den Sommerferien begrüssten wir vier 2. Primarklassen. Ihnen wurden mit einfachen Erklärungen die Erstlese-Medien nähergebracht, damit sie sich in der Bibliothek zurechtfinden und wissen, wie die Ausleihe funktioniert.

 

Zahlen

Im Berichtsjahr wurden von unseren Kunden 19’971 Medien ausgeliehen. Zusätzlich wurden 1’837 digitale Ausleihen beim Onleihe-Verbund „Dibiost“ getätigt. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Ausleihen um 1’074 an, die digitalen Ausleihen stiegen ebenfalls gleichmässig an.

Für rund 17’000 Franken kauften wir neue Medien ein, inklusive des Beitrags an den Onleihe-Verbund. Die Neuanschaffungen waren 646 Belletristik- und Sachbücher, Comics, Hörbücher, DVDs und Konsolenspiele sowie
16 Zeitschriften im Jahresabonnement. 50 Medien erhielten wir geschenkt, 809 alte und defekte Medien wurden ausgeschieden. Unser Medienbestand beträgt somit per Ende Jahr 7’972 Exemplare und konnte durchschnittlich 2.6 x umgesetzt werden.

Der aktive Benutzerbestand beträgt per Ende Jahr 642 Personen oder 251 Jahresabonnemente.

 

Personelles / Weiterbildung

Frau Hanny Meier wurde nach 22 Jahren Bibliotheksarbeit pensioniert. Wir möchten ihr von ganzem Herzen für ihren langjährigen, unermüdlichen, kompetenten Einsatz danken!

Frau Anita Trüb hiessen wir in unserem Team herzlich willkommen! Sie hat sich sehr gut in unserem Team integriert.

Während des Jahres besuchten die Mitarbeiterinnen folgende Veranstaltungen:

  • Lesungen (Marco Cortesi, Swiss arctic Projekt in der Bibliothek Fehraltdorf, Charles Lewinsky)
  • Regionaltreffen in Uster
  • Bezirkstreffen in der Bibliothek Weisslingen
    Change Management im AJB Oerlikon
  • Bibliocamp, Fachstelle Zürich

Den Abschluss des arbeitsintensiven Jahres feierte das Bibliotheksteam mit einem feinen Nachtessen im Restaurant Rössli Illnau.

 

Ausblick

Im Jahr 2020 planen wir wieder die bewährten Veranstaltungen mit Marlies Mertl (Geschichtenzeit im März und eine Samichlausgeschichte im Dezember).

Zudem steht wiederum die Erzählnacht im Purzelhuus zusammen mit dem Elternverein Illnau auf dem Programm. Die Märchenerzählerin Nina Schmid-Kunz wird auch wieder dabei sein.

Frau Daniela Binder mit der Neuheitenvorstellung der Erwachsenenbelletristik ist ein fester Bestand unseres Frühlingsprogramms.

Zusammen mit dem Kulturforum und Nelly Müller werden wir einen Anlass mit Lotti Latrous im Rahmen der Kulturwoche gestalten.

Für die bisher gratis abgegebenen Jugendabonnemente werden im Jahr 2020 die Gebühren auf 10.- Fr. angepasst. Ansonsten bleiben die Jahresgebühren gleich.

Bettina Bircher wird den Leitungskurs besuchen. Ab 1. Januar 2020 werden Regula Steiner und Bettina Bircher eine gemeinsame Co-Leitung in der Bibliothek Illnau anstreben.

 

Dank

Ein riesiges Dankeschön geht an meine Kolleginnen Regula Schuler und Bettina Bircher und Anita Trüb für ihren unermüdlichen Einsatz und Unterstützung – auch währen sehr hektischen und herausfordernden Zeiten. Ich schätze den Zusammenhalt enorm.

Ein spezieller Dank geht auch an die Regionalbibliothek Uster, mit ihnen hatten wir regen Kontakt bezüglich Materialbestellungen, Einzelausleihen von Medien, Anfragen.
Herrn Roman Weibel, dem Leiter der Bibliothek Uster, gebührt ein grosses Dankeschön. Die Regionaltreffen sind immer sehr gut gestaltet und Herr Weibel hat mich in diesem Jahr bei fachlichen Fragen kompetent unterstützt.

 

Der Dank geht auch an

  • die Behörden von Illnau-Effretikon für die finanzielle Grundlage;
  • die Gemeinnützige Gesellschaft Pfäffikon für die grosszügige Spende
  • den Präsidenten Herbert Kuhn und den Vorstand des Bibliotheksvereins Illnau-Effretikon (BVIE), welcher uns sehr wertschätzend unterstützt
  • das Team der Bibliothek Effretikon für die gute Zusammenarbeit;
  • den Elternverein Illnau für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Vernetzung
  • Marianne Zingg und Janine Brechbühl vom Kindergarten Chelleracher
  • Herrn Tobias Müller von NetData für seinen Einsatz bei Computerpoblemen
  • das gesamte Predata-Team, welche für Fragen immer da ist und uns unermüdlich bei der Lösung von Software-Problemen hilft
  • Frau Maya Corina von der Immobilienbewirtschaftung für ihre unkomplizierte Unterstützung und Lösungsstrategien
  • unsere treuen Bibliothekskunden, die uns seit Jahren unterstützen

Regula Steiner

Illnau, im Januar 2020

 

design & cms: www.mva.ch